Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Lehre Sommersemester 2013 Programmierparadigmen

Programmierparadigmen

Veranstaltungstyp Vorlesung
Dozent Prof. Dr. Dietmar Rösner
Zeit Dienstag, 11:15–12:45
Turnus wöchentlich vom 09.04.2013 bis zum 09.07.2013
Raum G29-307
Punkte 5 ECTS
Zwar gibt es tausende von Programmiersprachen, aber weniger als ein Dutzend Programmierparadigmen, also grundlegend unterschiedliche Ansätze zur Programmierung. In der Vorlesung werden wichtige Programmierparadigmen und für das Programmieren zentrale Konzepte vertieft vorgestellt und mit Beispielen aus verschiedenen Programmiersprachen illustriert. Schwerpunktmäßig werden die folgenden Paradigmen behandelt:
  • Funktionales Programmieren (mit Beispielen aus Haskell, Scheme und CommonLisp) und
  • Logisches Programmieren (mit Prolog).
Vergleichend wird auch auf die Vorkenntnisse der Studierenden im Imperativen Programmieren und im Objektorientierten Programmieren (mit Java) eingegangen. Ergänzend zur Vorlesung und den Gruppenübungen werden den Studierenden Web-basierte Selbsttests in Multiple-Choice-Form und Programmieraufgaben mit automatischer Überprüfung und Rückmeldung geboten. Die Leistungspunkte zur Lehrveranstaltung werden mit der Klausur erworben. Für die Zulassung zur Klausur sind folgende Leistungen zu erbringen:
  • Mindestens 66 % der Übungsaufgaben müssen eingereicht und von der Tutorin/dem Tutor akzeptiert worden sein.
  • Mindestens dreimal muss in der Übung vorgetragen worden sein.
Wer diese Lehrveranstaltung mit einem Schein abschließen möchte, muss mindestens ebenfalls 66% der Aufgaben einreichen und mindestens 3 Vortragspunkte sammeln.

 

Die Teilnahme an den Übungen ist verpflichtend. Bei unentschuldigtem Fehlen werden die zum jeweiligen Termin eingereichten Lösungen nicht akzeptiert.